Der Verein „Humboldt goes Africa e.V.“ (HgA) sucht neue Mitstreiter/innen

Vor acht Jahren wurde der Verein von Schülern und Eltern des Humboldt-Gymnasiums mit Unterstützung der Schulleitung gegründet. Etliche der beteiligten Eltern waren damals in der Schulpflegschaft aktiv bzw. bildeten den Vorstand. Im Verein HgA sind Eltern, LehrerInnen und andere Personen Mitglied, er dient dem Zweck, eine Partnerschaft zwischen Schulen in Afrika, konkret in Sévaré/Mali/Westafrika und dem Humboldtgymnasium zu organisieren.

Dadurch soll unseren Kindern die ganz anderen Lebenswirklichkeiten in der 2/3 Welt bewusst gemacht werden, sie erhalten darüber hinaus wertvolle Einblicke in die Abhängigkeiten einer globalen Welt. Mit der Partnerschaft wollen wir auch dazu beitragen, dass sich die Lebensbedingungen für die Menschen in Sévaré verbessern und sie dort ihre Zukunft sehen. So lernen Schüler, dass sich teilen bzw. abgeben lohnen kann, dass sich Missstände verändern lassen.

Ursprünglich begann die Partnerschaft mit zwei Schulen, dem staatlichen Lycée – es besteht nur aus einer Oberstufe – sowie einer christlichen Grundschule mit den Klassen 1 bis 6. Die Kommunikation findet auf Französisch statt. Momentan lebt vor allem die Zusammenarbeit mit den Klassen 5 und 6.

In den ersten Jahren haben wir einige große und kleine Aktionen mit und in der Schule auf die Beine gestellt, nicht zuletzt auch, um neben der Thematisierung der globalen Abhängigkeiten Geld zu sammeln, das der Kooperation zugutekam. So wurde auch ein erster Austausch möglich, eine sechsköpfige Delegation aus Eltern, Schülern und Lehrerinnen – Frau Dvořák und Frau Walser – fuhren nach Sévaré, um die Partnerschulen zu besuchen. Im Folgejahr konnten wir eine vierköpfige Delegation aus malischen Lehrern und Schülern zu uns einladen. Ebenfalls konnte mit dem Geld die technische Ausstattung des Lycées verbessert und der Bau von Klassenräumen und einer Grundstückseinfriedung für die Grundschule begonnen werden.

Die kriegerische Auseinandersetzung in der Nordhälfte Malis zwischen islamistischen Kräften, lybischen Aufständischen und den Tuareg einerseits und dem schwachen Militär des Landes andererseits haben unsere Aktivitäten vor 2 ½ Jahren massiv eingeschränkt. Erst der Einsatz französischen Militärs hat dazu geführt, dass das Land etwas befriedet wurde und in Sévaré die Schulen inzwischen wieder geöffnet sind. (Siehe anbei: Mali – Kinder auf der Suche nach einer besseren Zukunft)

Im Jahr 2014 hat eine Delegation aus Mali das Humboldtgymnasium besucht und in einigen Klassen interessante Diskussionen geführt.

Unser Verein könnte nun wieder Schwung aufnehmen und weitere Aktionen, z.B. mit und für die Klassen 5 und 6 der malischen Grundschule starten. Da wir jetzigen Vereinsaktiven aber keine Kinder mehr am Humboldtgymnasium haben, fehlt uns die notwendige Bindung zur Schulpflegschaft, zu den Eltern und zur Lehrerschaft.

Deshalb suchen wir Verstärkung durch neue Eltern und Lehrer/innen, die sich für den Verein und seinen Zweck engagieren wollen. Auf der kommenden Schulpflegschaftssitzung am 16.09.2015 wollen wir Ihnen – unterstützt durch die Französischlehrerin Frau Böhm und den Schulleiter Herrn Voigt – unseren Verein vorstellen und für eine Mitarbeit werben.

Auf der nächsten Mitgliederversammlung des Vereins – voraussichtlich im Oktober – hoffen wir dann viele neue motivierte Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Weitere Infos finden Sie auf der Humboldt-Homepage (derzeit unter der Rubrik „Eltern“).

Detlev Katzwinkel (Vorsitzender), Hans Schaaf, Ulrike Stock, Jürgen Wittmer (06.09.2015)

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014